Instant Messagin‘ aus Indien: Hike!

Montag ging nun endlich Hike (get.hike.in) an den Start. Der laut Macher (ein indisches Startup) weitaus transparentere und auch wieder völlig löschbare Pendant zu WhatsApp präsentiert sich im schnuckeligen Cyan-Weiß. Die Mobile-App (Android, iOS, WindowsPhone) wirkt aufgeräumt, ist durchaus erwachsener und erinnert leicht an die Foursquare-App.

Kontakte anderer Hike-Nutzer aus dem eigenen Telefonbuch erscheinen mit eigenen Avatars in einer Liste. Bei mir immerhin schon einer von 400 Kontakten. Die knuffigen Emoji-Icons tummeln sich natürlich auch bei Hike. Eine eigene Kollektion besitzt die App ebenso. Nutzer in Indien profitieren zudem von einer gewissen Anzahlen an Free-SMS; in Deutschland bleibt nur der normale IM-Dienst.

Der Funktionsumfang unterscheidet Hike kaum von denen anderer IM-Apps. Wegen seiner Datenschutz-Transparenz und aufgeräumte Oberfläche dürfte es aber recht heftig am WhatsApp-Thron sägen (sofern die Textübertragung der Nachrichten irgendwann verschlüsselt werden sollte). Da ich WhatsApp nur mit einer Handvoll Freunde nutze, ist es nur eine Frage der Zeit, bis ich alle bequatscht habe und das durch Sicherheitslücken strotzende WhatsApp von meinem Smartphone fliegt. Hoffe ich.