Die Typo-Bibel: Detailtypografie

Während des Gestaltens von Text tauchen schnell Fragen zu korrektem Schriftsatz auf. Welche Abstände zwischen Punkten, wann welche Anführungszeichen, Umgang mit Formeln, Einleitungszeilen, Fettungen im Text und und und. Amtliches Nachschlagewerk in diesen Fragen ist und bleibt «Detailtypografie» von Forssmann und de Jong. Ein knapp hundert Euro schwerer Wälzer, der nicht nur durch seine Größe und angenehme Papierhaptik überzeugt, sondern selbstverständlich mit seinen Inhalten.

Jede typografische Frage wird übersichtlich gegliedert mit lebhaften Beispielen erläutert, oft auch Dinge, von denen man gar nicht wusste, dass es sie gibt. Der dicht ausgearbeitete Anhang mit Sonderzeichen, DIN-Formaten, Abkürzungen und ASCII-Tabellen macht die Publikation im alltäglichen Betrieb erst recht unersetzlich.

Detailtypografie ist die Basis für jeden, der sich nur ansatzweise mit Textlayout beschäftigt. Schon die «Checkliste für Autor und Redaktion» ist Gold wert und spart nicht nur mir Arbeit. Ich habe die Seiten gleich mehrfach kopiert und packe sie jedem Textzulieferer zu seinen Unterlagen. Mit dieser Aktion ernte ich zwar nicht immer liebe Worte, sehe aber beim Empfang aller zukünftigen Texte, dass sie ihre Wirkung nicht verfehlt hat.

>>> Detailtypografie auf typografie.de

Ein Kommentar

  1. Rico Hofmann
    |

    Das ist wirklich das unverzichtbare Standardwerk zum Thema Typo. Da kann man seine Textlieferanten sicher gut ärgern, da ja schon das richtige Setzen der Anführungszeichen kaum noch beherrscht wird.