Skip to content

Dokumentarische Eventfotografie

Fotoreport für Kongresse, Tagungen & Veranstaltungen

Die fotografische Begleitung von Tagungen, Kongressen und anderen Veranstaltungen im Reportage-Stil ist wohl die generalistischste Form der Fotografie. Sie umfasst neben der eigentlichen bildhaften Dokumentation des Programmablaufs nämlich auch die Details am Rande: die Location, Personal und Service, Aufbauszenarien, Austellerdoku oder auch der Blick hinter die Kulissen.

Deine Bilder vom Tag sind so wunderschön und lebendig geworden, wir sind immer noch ganz begeistert.

TechTeens-Initiative


So wird nicht nur die Veranstaltung für eine Bildergalerie, Social-Media-Posts, Reports und Geschäftsberichte fotografiert, sondern die Ergebnisse sind zugleich Hilfestellung für Folgeevents. Was stand wo und wurde wie aufgebaut? Wer hatte welche Positionen und wie wurde dies und jenes gelöst? Welche Aussteller waren vor Ort? …

Unauffällig, authentisch und nahbar


Bei mir gibt es keine halben Sachen: wenn ich auf einer Veranstaltung fotografiere, dann bin ich auch mittendrin. Menschenscheu habe ich keine, weiß aber ganz genau, wann ich unauffällig dokumentiere oder direkt nah dran gehe. Das sorgt für sehr authentische und nahbare Motive, die eine Person bzw. Situation ziemlich genau so treffen, wie man sie auch kennt und erlebt hat.

Noch nie hatten wir so viele gute Bilder, um uns bei den Mitwirkenden bedanken zu können, unsere Arbeit gegenüber der Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Wie du Raum und Menschen verbindest, das ist schon hohe Kunst. Herzlichen Dank!

Werner Schneider, Notenspur Leipzig e.V.


Dabei nutze ich simultan zwei bis drei Kameras, verschiedenste Objektive und Perspektiven, um jede Stimmung individuell einfangen zu können. Bisherige Auftraggeber empfinden meine Ergebnisse als sehr unverbraucht und natürlich. Ich lichte gern im harmonischen Zusammenspiel zwischen Vorder- und Hintergrund ab. Und auch wenn ich mit leisen Spiegelreflexbodys schon immer unauffällig war, bin ich mittlerweile vollständig auf geräuschlose Systemkameras umgestiegen.

Immer brauchbare Fotos – egal bei welchen Lichtverhältnissen


Flimmernde Neonröhren an den Wänden, Halogenspots von oben, ein paar farbige Scheinwerfer, dazu Bühnenlicht und durch die große Fensterfront strahlt die Sonne. Eine Dynamik, die das menschliche Auge locker verarbeitet, aber jeden Kamerasensor zum Spagat zwingt. In der Nachbearbeitung lässt sich das relativ gut korrigieren, auch bei Bildern aus relativ dunklen Locations.

Abgeliefert! würde ich mal sagen 🙂

Vielen, vielen Dank für diese grandiosen Bilder!

Susann Jehnichen, Project Management
BEBE Medien / Medientage Mitteldeutschland