Gänsefüßchen oder Möwchen? – Korrekte Anführungszeichen

Die Bezeichnung Gänsefüßchen verrät ja schon, worum es geht. Um wörtliche Rede auszuzeichnen oder besondere Worte hervorzuheben, sind Anführungszeichen die erste Wahl im Schriftsatz. Doch, dass man bei den Strichchen viel falsch machen kann, weiß kaum einer.

Schlichtweg falsch sind die englischen Anführungszeichen oder die kleinen hochgesetzten Doppelstriche („), die man mit der Tastenkombination Shift-2 erhält. Korrekt sind deutsche Anführungszeichen, die zur Einführung aussehen, wie zwei kleine tiefstehende Neunen („) und zur Ausführung wie zwei kleine hochgestellte Sechsen (“).

Da man von niemandem verlangen kann, bei der Textzulieferung für deutsche Anführungszeichen die gerade unter Windows umständlichen Tastaturkombinationen zu benutzen, ist es Aufgabe des Gestalters, dieses Manko zu beheben. Satzprogramme wie QuarkXPress oder InDesign ersetzen automatisch den Doppelstrich durch die korrekten Zeichen. Hat man das nicht, geht es nur mittels Suchen und Ersetzen.

Da die deutschen Anführungszeichen jedoch Apostrophen und Kommas gleichen und dadurch für unruhiges Schriftbild sorgen, eignen sie sich nicht für längere Texte. Deshalb nutzt man insbesondere in Buchform die französischen Guillemets oder einfacher: Möwchen («»). Ob  man die Spitzen nach »innen« oder nach «außen» setzt, ist egal. Ich finde die eingefasste Version mit den nach außen zeigenden Spitzen schöner und nutze sie regelmäßig, sofern es von Kunden nicht explizit anders gewünscht wird.

AUSNAHME WORDPRESS
Das WordPress nicht von Mac-Leuten bzw. Typofreunden entworfen worden ist, merkt man als Mac-Anwender spätestens dann, wenn man das »-Zeichen eingeben will. Denn die Tastenkombination Shift + Alt + q erzeugt im WordPress’schen Artikeleditor kein Möwchen, sondern ein Zitat. Äußerst ärgerlich, da man es auch immer wieder vergisst.

Deutsche Anführungszeichen („)
Mac OS: Shift + Alt + w oder Alt + ^
Windows: Alt + 0132

Deutsche Ausführungszeichen (“)
Mac OS: Alt + 2
Windows: Alt + 0147

Französische Anführungszeichen (»)
Mac OS: Shift + Alt + q
Windows: Alt + 0187

Französische Ausführungszeichen («)
Mac OS: Alt + q
Windows: Alt + 0171

2 Kommentare

  1. |

    „… Deshalb nutzt man insbesondere in Buchform die französischen Guillemets oder einfacher: Möwchen («»). Ob  man die Spitzen nach »innen« oder nach «außen» setzt, ist egal.“

    Dem ist nicht so, typografisch korrekt sind im deutschen nur die Guillements mit den nach innen zeigenden Spitzen.

    gruß
    Alex

  2. Daniel Reiche
    |

    Richtig ist, dass die Version mit den nach innen zeigen Spitzen in Deutschland gebräuchlicher ist und die nach außen zeigenden Spitzen eher in der Schweiz.

    Im Deutschen sind die Versionen „“ «» und »« jedoch gleichermaßen typografisch korrekt.